Dienstag, 7. März 2017

Babyquilt Fancy Fox

Schon seit über einem Jahr habe ich mich hier schon nicht mehr gemeldet. Heute will ich nochmal den Versuch starten, denn im vergangenen Jahr sind hier im Hause so viele Dinge entstanden von denen ich mal wieder berichten könnte. 

Beginnen möchte ich mit der Fuchsdecke für meinen Großneffen Mattis. In unserer Familie werden gerade viele Babys geboren und ich möchte für jedes Kind einen Babyquilt nähen. Die Schnittmuster von Elizabeth Hartman gefallen mir richtig gut. Begonnen habe ich also mit den Fancy Foxes. 


Für einen Babyquilt sollten es dann 25 Füchse werden und für einen Jungen nicht so rosélastig. 



Also habe ich noch viele gelb, beige, und Brauntöne hinzugefügt und das Ergebnis hat mich überzeugt. 25 Blöcke sind es geworden und ich wusste schon zu diesem Zeitpunkt, dass es mir schwer fallen würde mich davon zu trennen. 


Gequiltet habe ich die Decke dann auf einer Longarm Maschine. Das war zunächst mal aufregend, ist aber sehr angenehm und ging auch sehr schnell. Mit dem Gesamtergebnis bin ich jedenfalls sehr zufrieden und bis Mattis geboren wurde durften die Füchse auch noch mein Arbeitszimmer zieren. 


Das Geschenk ist jedenfalls sehr gut angekommen und die Babyfotos mit diesem Quilt sind sehr süß werde ich hier aber nicht zeigen. 

Liebe Grüße Ulla

Diesen Post werde ich noch beim creadienstag verlinken 


Montag, 15. August 2016

BOM 2016 Januar Block

Heute habe ich den ersten Block des BOM 2016 von Brigitte Heitland fertig genäht. Ich finde ihn farblich sehr zart. Er gefällt mir schon recht gut, ich werde aber noch einen mit mehr Kontrast nähen.  Ich bin schon sehr gespannt.

Montag, 8. August 2016

Flying Geese Fertig!!!!!!

Gestern Abend bin ich mit dem Binding für den Flying Geese Quilt fertig geworden und ich bin absolut überwältigt von dem Ergebnis.





Eigentlich sollte aus einem Layer Cake der Blueberry Park Collection in beige, grau, blau und schwarz eine schnelle Decke werden die ich dann auf der Longarmquiltmaschine bei Dorthe quilten wollte. Nachdem ich die ersten Blöcke aneinander genäht hatte gefiel mir das aber gar nicht.

Ich bin kein großer Fan von Blautönen aber die Bluebird Collection von Cotten & Steel hat es mir schon lange angetan und sie passen, wie ich finde, wunderbar zu den Robert Kaufman Stoffen.

Daraufhin haben Dorthe und ich herumgerechnet wie groß die Flying Geese werden können um nach der no waste Methode genäht zu werden und so wenig Verschnitt wie möglich zu haben.

Ich habe dann 240 Blöcke von 7,5 x 4 inch genäht, wovon eine Reihe in das Backing geflogen ist.


Meine Design Wall war für die ganzen Blöcke zu klein und ich musste nochmal anbauen.



Das Zusammennähen ging dann ganz schnell und ich konnte das Top endlich in die Longarmquiltmaschine einspannen. In nur ca. 5 Stunden war die große Decke dann gequiltet. Ein Hoch auf die feine Longarmmaschine!!!





Jetzt darf der Quilt unser Sofa verschönern und ist mit seinen 1,70 x 2,20 m so groß, dass man auch zu zweit darunter kuscheln kann.




Ich freue mich darüber, das ich meinen ersten, richtig großen Quilt fertig habe, allerding, wie sollte es auch anders sein, sind die nächsten Projekte schon in Arbeit.

Ich wünsche euch allen einen guten Wochenstart und verlinke zum Modern Patch Monday und zum Handmade on Tuesday.

Liebe Grüße

Ulla



Dienstag, 2. August 2016

Jelly Roll Quilt

In Dorthes Stoffparadies stieß ich vor einiger Zeit auf eine Jelly Roll von Moda. Genau meine Farben und das lustige Design gefiel mir auf Anhieb.

Auf dem YouTube Channel der Missouri Quilt Company hatte ich schon einige Male die Jelly Roll Challenge bestaunt. Ein Quilttop in unter einer Stunde nähen? Geht das?
Ich wollte es ausprobieren. Dann entdeckte ich allerdings noch kleine Abwandlungen und so kam zwischen jeden Stoffstreifen ein kleines uni Quadrat. Das Nähen hat letztlich ca. 3 Stunden gedauert aber dann war das Top inclusive leichter Nackenverspannungen fertig.




































Was dann wesentlich länger gedauert hat war das Streifenquilting. Ich wollte die kleinen Quadrate nicht mit quilten und es hat sich gelohnt immer darum herum zu nähen. 

Das Einzige was mir an diesem Quilt nicht so gut gefällt ist das Größenverhältnis. Er ist eher breit geworden und für meinen Geschmack zu kurz. Sollte ich nochmal einen Jellyroll Quilt nähen würde ich noch ein paar Extrastreifen annähen um auf eine schönere Größe zu kommen. Trotzdem gefällt er mir richtig gut.

Der Post geht noch zum creadienstag und handmade on tuesday

 
Liebe Grüße Ulla 

Montag, 30. Mai 2016

Und schon wieder..... ein Babyquilt!


Im Augenblick werden um mich herum so viele Babys geboren. Das ist toll, denn somit habe ich immer wieder die Mögichkeit, neue Babyquilts zu nähen.

Ich stosse auf immer neue Muster und Techniken und in einem Babyquilt sind diese zeitlich schnell umsetzbar. 

Diesen Quilt habe ich bei Craftsy als kostenloses Muster gefunden. Es heißt Star Bright Free Pattern. Es ließ sich wunderbar mit einem Charmpack von Moda Lakeside Gatherings, kombiniert mit einem Robert Kaufmann Neutral Blueberry Park und einem gelben Artgallery Stoff nähen. Die hatte ich alle zu Hause und so war das Top in 3 Stunden fertig. 



Dann folgte der Teil auf den ich mich am meisten gefreut hatte. Dieses Top ist das Erste, das ich ich mit einer Longarmquiltmaschine quilten durfte. 

Dorthe von Lalala Patchwork hat nämlich seit einigen Wochen in ihrem Laden eine Bernina Q 24 Longarmquiltmaschine  stehen und das musste ich ganz dringend ausprobieren. Darüber werde ich aber nochmal genauer berichten. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. 

Hier noch schnell das Binding angenäht...


Und tadaa....





Aus Zeitgründen habe ich das Binding komplett mit der Maschine angenäht. Das würde ich allerdings nicht nochmal machen. Mit der Hand wird das Ergebnis einfach 1000 Mal schöner. 

Hätte sich auch gut an dieser Wand gemacht! Seit gestern darf aber der kleine Julian darauf liegen.

Liebe Grüße Ulla

Montag, 18. April 2016

Windy Days Quilt

Die Familie wird immer größer. Meine älteste Nichte hat vor drei Wochen eine Tochter bekommen. Ich hatte mir vorgenommen für die kleine Nele einen Babyquilt zu nähen. Nach einigen Recherchen im Internet habe ich mich für den Windy Days Quilt von Sarah Meyer entschieden.

 


 Der einzige Wunsch war, dass der Quilt nicht zu pastellig wird.




Für die großen Windräder habe ich die Carlitos Stoffe ausgewählt, die warteten schon länger auf einen passenden Einsatz.




Die Stoffe für den Hintergrund, die kleinen Windräder und den Rückseitenstoff sind von meinem Lieblingsstoffladen lalala Patchwork in Bensberg.







Nun kann der Quilt morgen auf die Reise gehen und ich hoffe, dass er der kleinen Nele gut gefällt.

Liebe Grüße Ulla

Dieser Post geht noch zum creadienstag

Montag, 14. März 2016

Et Dömche

Dieser Kölner Dom ist für Dorthe von  lalala Patchwork entstanden und soll Teil eines großen Quilt werden.


Das Paper Piecing Schnittmuster hat Dorthe entworfen und auf ihrem Blog als Freebie zur Verfügung gestellt. 

Vielen Dank liebe Dorthe, es hat viel Spaß gemacht !!!!!

Die Stoffe sind größtenteils aus ihrem tollen Laden. Der grau/goldene und der beige/goldene Stoff sind von Kokka. Von den anderen Stoffen weiß ich es nicht mehr.

Eine schöne Woche,
 
Ulla